HRCore im HR-Lifecycle

HR Core

Startseite » HR Lifecycle » HR Core

Der HR-Core Prozess im Überblick

HR Core (HR Daten) beinhaltet alle Kern-/Personalinformationen, die erforderlich sind, um Mitarbeiter rechtlich zu beschäftigen und zu verwalten.

HR Core Prozess

Der Prozess des „HR-Core“

In diesem Bereich unseres HR-Lifecycle geht es um alle Kern-/Personalinformationen, die erforderlich sind, um Mitarbeiter rechtlich zu beschäftigen und zu verwalten.

Die Kern(geschäfts)-Prozesse sind hierbei die HR-Kernaktivitäten, die unmittelbar auf den Kundennutzen ausgerichtet sind und oft an den Mitarbeiterzyklus angepasst werden. HR-Core hilft ebenfalls, die administrative Arbeitsbelastung zu reduzieren, um mehr Zeit für den Fokus auf das Geschäft einzuplanen. Die digitale Infrastruktur ist fundamental für den flexiblen und effektiven Ausbau der HR-Systeme und Prozesse eines Unternehmens. Die Grundlage für den Ausbau und die Implementierung von beispielsweise Automatisierungen, Self Services und People Analytics ist entscheidend. Es besteht ein enormes Potential aus ungenutzten sowie noch nicht erfassten Daten.

HR-Department

Im Bereich des HR-Department geht es um den Fokus auf HR-automatisierte Prozesse im Bezug zu den strategischen Geschäftspartnern. Hierbei stehen die Entwicklung und das Training der Arbeitnehmer im Fokus, welche als die mit wichtigste Ressource des Unternehmens betrachtet wird. Das HR-Department stellt sicher, dass Mitarbeiter angemessen geführt, zutreffend entschädigt und effektiv weitergebildet werden. Ebenfalls ist dieser Bereich für das Recruiting, die Entlassung und die Erstellung von Leistungen zuständig.

Manager

Im Bereich des Managers geht es um den Fokus auf das Team. Ebenfalls ist hierbei der Zugang zu jeder Zeit an jedem Ort entscheidend. Der Manager sorgt dafür, dass das Team ordnungsgemäß und ohne Einschränkungen seiner Arbeit nachgehen kann. Zusätzlich beurteilt er den geschaffenen Output und trifft Entscheidungen zur Verbesserung der Arbeitsqualität.

Employee

Im Bereich des Mitarbeiters geht es um den Fokus auf die Arbeit. Die Vereinfachung des Prozesses soll geschaffen werden. Das Ziel des Mitarbeiters ist es, so einfach wie möglich die bestehende Arbeit zu erledigen, um den größtmöglichen Output in kürzester Zeit zu schaffen. Ebenfalls geht es um eine Erhöhung der Motivation und einer hohen Qualität des Outputs. Der Input des Mitarbeiters kommt ebenfalls durch den Manager.

Die Zusammenführung aller drei Bereiche zu einem „Open System“

Das „Open System“ fasst alle drei Bereiche zusammen und stellt den Input und Output dar. Somit können nicht nur die Aktivitäten- sondern auch die Beziehungen untereinander nachvollzogen werden. Hierbei entsteht eine übersichtliche Beurteilung der vergangenen Arbeitsbeziehungen sowie der Qualität des Outputs. Das „Open System“ schafft hierdurch nicht nur Rahmenbedingungen, sondern auch Hierarchien zwischen den Ebenen und Anforderungsbereiche.

 Die HR-Core Best Practices

Best Practise HR Core

Die besten Praktiken im Bereich „HR-Core“

Wie in jedem Bereich unseres HR-Lifecycle stellen wir auch hier wieder die besten Praktiken vor und beurteilen diese nach unserer Fachkenntnis.

Outsourcing & Robotic Process Automisation

Die RPA als Technologie nutzt die Geschäftslogik, etablierte Regeln und strukturierte Daten zur Automatisierung von Geschäftsprozessen. Aufgaben können durch den Software-Roboter selbstständig bearbeitet werden. Darunter fällt beispielsweise das Analysieren und Extrahieren von Daten, das Starten von Folgereaktionen und das Kommunizieren mit anderen digitalen Systemen. Integrationen, Zusammenschlüsse und Ausgliederungen können schneller und wirtschaftlicher ersetzt werden.

Robotergesteuerte Prozessautomatisierungen sind die idealen Technologien für arbeitsintensive Prozesse. Sie sichern eine besonders effektive Ausführung von arbeitsintensiven, auf Regeln basierenden Aufgaben. Ebenfalls eignet sich RPA perfekt für alle Anwendungen, in denen Informationen an mehrere Systeme weitergegeben werden. Diese Lösung zeichnet sich als kostengünstigere und schnellere Lösung für dasselbe Problem aus. Das RPA System kann ohne eine Veränderung der vorhandenen Systeme implementiert werden.

Reporting-Funktionen

Unter dem Begriff des Reporting wird das Berichtswesen verstanden. Dieses beinhaltet alle Verfahren, Maßnahmen, Prozesse und technische Hilfsmittel, die zur Erstellung von Berichten notwendig sind. Die Analyse, Speicherung und Aufbereitung diverser Datenquellen sowie die nachhergehende Erstellung von Reports sind Aufgaben des Berichtwesen. Die Berichte beinhalten die Geschäftstätigkeit des Unternehmens mit Hilfe von Key Performance Indicators und dienen als Basis für Entscheidungs- und Führungsprozesse.

Big Data Analytics

„Big Data“ bezeichnet Datenmengen, welche zu groß und komplex sowie zu schnelllebig oder schwach strukturiert sind, um die mit herkömmlichen Methoden auszuwerten. Somit soll „HR-Core“                                              Möglichkeiten bilden, diese komplexen Datenmengen schneller und effektiver auszuwerten und somit die Analyse dieser Daten einfacher zu gestalten.

Standardisierung und Self-Service

Self-Service-Portale haben das Ziel, die Standardisierung und Automation der Service-Prozesse zu erhöhen. Die IT-Prozesse werden durch die automatisierten Workflows entlastet, wodurch sich eine Aufwandsersparnis bei dem Personal ergibt. Die Support-Kosten sinken ebenfalls. Mit einem übermäßigen Schulungsbedarf ist hierbei nicht zu rechnen.

Zentrale Datenbank

Eine Zentrale Datenbank stellt sicher, dass alle Mitarbeiter und Nutzer der Datenmengen einen zentralen Zugriff auf alle Informationen haben, die sie benötigen. Dem Anwender stellt das Datenbankverwaltungssystem Befehle zum Speichern, Verändern, Lesen und Löschen von Daten zu Verfügung. Hierbei entsteht eine große Zeitersparnis der Mitarbeiter, welche alle Informationen auf einen Blick finden können.

Datenschutz und Informationssicherheit

Auf der einen Seite spielen der Umgang und der Schutz der personenbezogenen Daten eine große Rolle, auf der anderen Seite ist die Sicherheit entscheidend, dass die gewonnenen Informationen sicher gewonnen-, gespeichert- und ausgewertet werden. Diverse Vorgaben zum Datenschutz sind bereits getroffen worden, achten Sie nur darauf, dass Sie Ihren Umgang mit personenbezogenen Daten stetig aktualisieren und auf dem neusten Stand bleiben.

  

Die HR-Core Abbildungsmöglichkeiten

HR Core Abbildungsmöglichkeiten

Abbildungsmöglichkeiten im Bereich „HR-Core“

Die besten Abbildungsmöglichkeiten stellen hierbei die alt-bekannten Anbieter wie beispielsweise „Oracle“, „SAP“, „workday“ oder „adp“ dar.

Hierbei sollten Sie sich informieren, welche Software am besten zu Ihnen, Ihrem Unternehmen und Ihren Bedürfnissen passt. Die jeweilige Alternative kann leicht und mit wenig Aufwand in Ihre Unternehmens- Infrastruktur eingebunden werden und erleichtert ab diesem Zeitpunkt Ihre Arbeit und diese Ihrer Mitarbeiter.

 

 

  

Die HR-Core Key Learnings

Es besteht ein enormes Potential aus ungenutzten sowie noch nicht erfassten Daten

Die digitale Infrastruktur ist fundamental für den flexiblen und effektiven Ausbau der HR-Systeme und -Prozesse innerhalb eines Unternehmens

HR Core legt die Grundlage für den Ausbau / die Implementierung von bspw. Automatisierung (RPA), Self-Services & People Analytics (KI-basiert) und Datenvisualisierung (BI)

Ihr Ansprechpartner zu HR Core

Gabriel Hemmerich, Experte für HR Strategy und Governance, Change und Organisationsentwicklung

Gabriel Hemmerich

Weitere Komponenten des HR Lifecycle