HR Lifecycle Komponente Compensation & Benefits

Compensation & Benefits

Startseite » HR Lifecycle » Compensation & Benefits

Der Compensation & Benefits Prozess im Überblick

Die Unterschiede von Compensation and Benefits

Payroll im HR Lifecycle

Compensation

finanziell

Bonus

Incentives

Compensation and Benefits im HR Lifecycle

Benefits

nicht finanziell

Essen / Getränke

Firmenwagen

Compensation & Benefits wird im Personalmanagement als Instrument genutzt, um auf der einen Seite langfristig MitarbeiterInnen zu binden sowie die Motivation zu erhöhen und auf der anderen Seite potenzielle Bewerber/neue Mitarbeiter für sich zu gewinnen.

Hierbei wird zwischen monetären Maßnahmen (Compensation) sowie nicht-monetären Maßnahmen (Benefits) unterschieden.

Compensation & Benefits nicht monetäre Maßnahmen
Compensation & Benefits monetäre Maßnahmen

Vorteile

  1. Motivationsförderung
  2. Mitarbeiterbindung
  3. Produktivitätssteigerung

Was sind “Compensation and Benefits” eigentlich?

Es ist wichtig, den Unterschied zwischen Compensations (Vergütungen) und Benefits (Leistungen) zu verstehen und diesen unternehmensintern taktisch anzuwenden.  

Auf der Seite der Vergütungen, unterscheidet man zwischen den Boni, welche dem Arbeitnehmer nachträglich beispielsweise am Jahresende als Treueprämie in Form einer Gutschrift oder Auszahlung gewährt werden, und den Anreizen wie beispielsweise Ausflüge zur Stand-Up Paddle Tour oder einem Golfschnupperkurs. Die immateriellen Vergütungen unterstützen den Arbeitnehmer nicht direkt bei seiner Arbeit, sondern stärken den Mitarbeiterzusammenhalt und die Mitarbeitermotivation.   

Diese stehen im Kontrast zu den Leistungen, welche die Eigenschaft haben, dass sie nicht finanziell ausgeführt werden.  

Durch Essen und Getränke am Arbeitsplatz, wie Obst oder Fruchtsaftgetränke sowie einem Firmenwagen werden die Arbeitnehmer bei ihrer Tätigkeit unterstützt, um die Arbeit zu erleichtern. Es handelt sich hierbei um materielle Leistungen.  

Welche Vorteile bieten mir Compensations und Benefits?

Compensations und Benefits bieten ähnliche Vorteile. Auf der einen Seite eine Motivationsförderung, auf der anderen Seite eine Mitarbeiterbindung und Produktivitätssteigerung.  

Wann sollten diese zum Einsatz kommen?

Nun stellen Sie sich sicherlich die Frage: „Wie gehe ich richtig mit Vergütungen und Leistungen um und wann setze ich diese richtig ein?“. Die Planung der richtigen Strategie ist genauso wichtig wie eine gute Projektplanung im Projektmanagement.  

Materielle Leistungen sollten das ganze Jahr über bereitstehen, da sie die Tätigkeit erleichtern. Es sollte immer dafür gesorgt sein, dass ein Arbeitnehmer seine Grundbedürfnisse an einem langen Workday erfüllen kann und er ohne Probleme den Weg zum Arbeitsplatz, wie auch nach Hause, bestreiten kann.  Außerdem ist hierbei die Arbeit mit gut funktionierenden Arbeitsgeräten wie Laptops und Smartphones entscheidend. 

Die Vergütungen wenden Sie, je nach Motivationssituation, ein- bis zwei Mal pro Jahr an, denn eine Weihnachtsfeier oder Weihnachtsgeld ist etwas, worauf sich der Arbeitnehmer das ganze Jahr über freuen kann.  

Unser Fazit:

Die Vorteile von Compensations und Benefits sind wichtiger für Ihr Unternehmen, als sie vielleicht denken. Denn nur ein motivierter und produktiver Mitarbeiter leistet langfristig gute Arbeit.

Der Compensation & Benefits Lebenszyklus

Compensation and Benefits Lebenszyklus

Recruiting und “Compensation and Benefits” 

Natürlich ist das Thema „Compensation an Benefits“ nicht nur wichtig für bestehende Mitarbeiter, sondern auch für das Recruiting neuer Mitarbeiter über beispielsweise Jobbörsen oder StellenanzeigenAuch durch Job-Postings kann eine Bewerberauswahl generiert werden, die sich sicherlich sehen lassen kann.  

Informieren Sie über Benefits! 

Potenzielle Bewerber informieren sich aus Interesse meist auch über Vorteile, welche sie durch ihre Arbeit im Unternehmen erzielen können. Diese Übersicht des Bewerbers von verschiedenen Firmen und deren Benefits kann auch diEntscheidung über Bewerbungen ausmachen.  

Die Informationsbereitstellung über Benefits kann beispielsweise über Social-Media, oder die unternehmenseigene Website erfolgen. Es ist hierbei wichtig, dass Ihre Benefits Eindruck machen, aber auch greifbar sind.  

Wann sollten welche Benefits angeboten werden?  

Als Neueinsteiger gilt es erst einmal zur anfänglichen Motivationssteigerung, die BasicBenefits wie beispielsweise ein Smartphone oder Laptop zu beanspruchen. Um den Angestellten dann aber langfristig an das Unternehmen zu binden und diesen auch langfristig zu motivieren und zur Überperformance anzuregenmüssen die Vorteile erweitert werden.  

Individuell auf Mitarbeiter eingehen 

Hat Ihr Angestellter Kinder, welche nicht den ganzen Tag bei einer Tagesmutter oder in im Kindergarten bleiben sollen? Treibt ihr Angestellter zu wenig Sport und hat deshalb Rückenschmerzen? Läuft Ihr Angestellter jeden Tag eine halbe Stunde zur Arbeit und braucht viel länger als mit dem Fahrrad?  

Diese Probleme lassen sich lösen, indem man individuell auf die Mitarbeiter eingeht, sich mit ihren Anliegen auseinandersetzt und hilft, diese aus der Welt zu schaffen.  

Durch beispielsweise einen unternehmensgebundenen Kindergarten, ein wöchentliches Sportangebot oder ein Job-Rad können Probleme minimiert, und die Motivation und Performance gesteigert werden.  

Dies hat dann wieder den Vorteil, dass Sie mehr Bewerber generieren, da die Interessenten dieselben Vorstellungen haben und sich in Ihrem Unternehmen gut aufgehoben fühlen würden.  

Regelmäßige Optimierung der Benefits als Schlüssel zur Motivation 

Sie verstehen, der Lebenszyklus des „Compensation and Benefits“ kehrt immer wieder zu seinem Ursprung zurück und wiederholt sich ständig. Optimiert man regelmäßig die Maßnahmen für mehr Motivation und Performance, so erreicht man schneller neue, potenzielle Interessenten. Sie können schlussendlich auswählen, welcher Bewerber am besten zu Ihnen passt! 

Machen Sie ihre Benefits publik! Es lohnt sich. 

Die verschiedenen Rollen des Compensation & Benefits Lebenszykluses

Bewerbermanagement, drei Silhouetten

Der Interessent

Interessenten recherchieren zu Benefits, um Unternehmen untereinander zu vergleichen.

Bewerbermanagement, drei Silhouetten

Der Bewerber

Bewerber legen den Fokus zwar auf Compensation, interessieren sich jedoch trotzdem über die angebotenen Leistungen im Bereich Benefits.

Bewerbermanagement, drei Silhouetten

Der Neueinsteiger

Neueinsteger erfahren durch Ihre Compensation eine Motivationssteigerung und nehmen zeitnah Ihren ersten Benefit in Anspruch.

Bewerbermanagement, drei Silhouetten

Der Angestellte

Angestellte stellen Bedarf an erhöhung der Compensation sowie der Erweiterung des Benefits Modells.

Bewerbermanagement, drei Silhouetten

Der Langfristige

Langfristig gebundene Mitarbeiter legen den Fokus auf Compensation sowie größere Benefits wie z.B. unternehmensgebundender Kindergarten. Die Performance dieser Mitarbeiter kann somit langfristig erhöht werden.

Die Compensation & Benefits Best Practices

Vorteile 

Steigerung der Mitarbeiter-Motivation

Erhöhte Produktivität

Anstieg der Mitarbeiterzufriedenheit

Bessere Mitarbeiterbindung

Zunahme der Unternehmensattraktivität

Die Compensation Best Practices

Payroll im HR Lifecycle

Bonus

Incentives

Jubiläum

Ökologie und Umwelt

Erfolgsbeteiligung

Dividenden

Provision

Time and Attendance im HR Lifecycle

Aktien

Unternehmensanteile

Phantomaktien

Management Service

Prämien

Werben neuer Mitarbeiter

Projektaquise

Compensation and Benefits im HR Lifecycle

Zuschüsse

Altersvorsorge

Vermögenswirksame Leistungen

Firmenleasing

Die Benefits Best Practices

Payroll im HR Lifecycle

Sportangebote

Sport

Entspannung

Ergonomie

Jobrad

Ökologie und Umwelt

Mitarbeiterverpflegung

Kantine

Obst & Gemüse

Getränke

Time and Attendance im HR Lifecycle

Gesundheitsmanagement

Vorsorgeuntersuchungen

Impfungen

Management Service

Teamspirit

Teamevents

Gemeinsames Mittagessen

Compensation and Benefits im HR Lifecycle

Private Förderung

Betriebliche Altersvorsorge

Kindergarten am Standort

Entwicklungschancen

Auszeichnungen

Dienstwagen

Development and Training im HR Lifecycle

Flexible Arbeitszeiten

Homeoffice

Teilarbeitszeit

Vertrauensarbeitszeit

Zusätzliche Urlaubstage

Die Compensation & Benefits Abbildungsmöglichkeiten

Die Compensation Abbildungsmöglichkeiten von monetären Maßnahmen

SAP Logo

SAP

Erstellen und verwalten Sie strategische Mitarbeitervergütungsprogramme

  • Mitarbeitervergütungen an der Geschäftsstrategie ausrichten (strategische Vergütungsanreize und Anerkennungsprogramme entwickeln)
  • Wichtige Entscheidungen für die Vergütung von Mitarbeiter (Fakten anstatt Annahmen für Entscheidungen)
  • Optimale Planung (Automatisierung und Vereinfachung der Vergütungsplanung)
saba Logo

saba

Wirkungsvolle Möglichkeit, Leistung und Vergütung zu verbinden

  • Vergütungsmanagement vereinfachen (Vereinfachung von Vergütungsplänen)
  • Motivation steigern (Anerkennung auf sinnvolle Art und Weise)
  • Führungskräfte in ihren Entscheidungen unterstützen (Bereitstellung von Daten und Kommunikationstools)
  • Risiken minimieren (Bereitstellung sicherer und kontrollierter Umgebung für Vergütungsdaten)

Die Benefits Abbildungsmöglichkeiten von nicht-monetären Maßnahmen

corporatebenefits Logo

corporate benefits

 Vergünstigungen bei anderen Unternehmen

  • maßgeschneiderter Auftritt am Corporate Design
  • keine Kosten
  • kein Aufwand für das Unternehmen
  • kostenlose APP 
Make or Buy Entscheidung

Make or Buy

Die Entscheidung zwischen selbst anbieten oder extern beziehen:

  • Kantine
  • Sportangebote
  • Kindergarten

Auswirkungen auf Mitarbeiter-Produktivität und -Bindung durch Compensation & Benefits

Mitarbeiter-Produktivitaet und -Bindung durch Compensation und Benefits

Produktivität und Bindung mit „Compensation and Benefits” in Ihrem Unternehmen  

Im HR-Lifecycle Thema „Compensation and Benefits“ stehen die Mitarbeiter klar im Vordergrund. Es geht darum, Mitarbeiter zu binden und zu motivieren, sodass sie bestmöglich performen und produktiv arbeiten können. Durch die Performance der einzelnen Mitarbeiter steigt dann auch die Performance des gesamten Unternehmens.  

Wie kann ich meine Mitarbeiter langfristig motivieren?  

Wie man an der obigen Grafik erkennen kann, startet ein Mitarbeiter grundsätzlich motiviert durch Basic Benefits wie beispielsweise kostenlose Getränke am Arbeitsplatz, einen Firmenwagen, flexible Arbeitszeiten, ein Smartphone und einen Laptop, welche in der immer wachsenden Digitalisierung nicht mehr wegzudenken sind. Diese „Basic Benefits“ stellen die Grundbedürfnisse eines Arbeitnehmers dar, denn es soll leicht möglich sein, den Arbeitsplatz zu erreichen und sorglos mit technischen Mitteln seine Arbeit auszuführen. Bedenken Sie aber, dass diese Motivation nur von kurzer Dauer sein kann, Sie müssen dafür sorgen, dass eine langfristige Motivation Ihrer Mitarbeiter gewährleistet ist, um die bestmögliche Performance und Betreuung zu erreichen. Möchte ein Unternehmen nun seine Benefits erweitern, so kämen möglicherweise eine Tankkarte, kostenloses Obst, Teamevents sowie ein Job-Rad in Frage. Diese erleichtern die Arbeit des Arbeitnehmers mehr und führen zu einer Wertschätzung, welche den Arbeitnehmer mittelfristig mehr motiviert. Die Produktivität ist hierbei hoch. 

Die Top-Benefits  

Die Top Benefits sind geeignet für Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter in vollem Umfang motivieren möchten. Es geht hierbei darum, dem Mitarbeiter das bestmöglich- heimische Arbeitserlebnis zu bieten. Ein Tischkicker, eine Spielekonsole, sowie gemeinsame Sportangebote wie beispielsweise Yoga erhöhen die körperliche sowie geistige Gesundheit und führen zu einer Überperformance der Mitarbeiter, bei welcher die Produktivität sehr hoch und der Erhalt langfristig ist.  

Unsere Empfehlung an Sie 

Wir sind uns sicher, eine Mischung aus persönlichen und Beruflichen Benefits erreicht die höchste Mitarbeiterzufriedenheit und Unternehmensattraktivität.  

Das richtige Anreizsystem ist entscheidend. Aber verlieren Sie nicht aus den Augen, dass neben den materiellen Dingen Lob noch immer die beste Motivation darstellt.  

Die Compensation & Benefits Key Learnings

Transformation und Organisation, Abbildung Personenkonstellation

Agile Vergütung

  • „agile Vergütung“ statt klassischer Vergütung = flexibles Vergütungsmodell aufgrund schneller und intensiver Arbeitswelt, Anforderungen und Ziele
HR-Transformation, Personencluster

DGB-Report „Gute Arbeit“ 2019

  • Eine generelle Sorge um die eigene berufliche Zukunft liegt bei lediglich 16 %
  • Wettbewerb um einen Arbeitnehmer > Wettbewerb um einen Arbeitsplatz
HR-Projekt, Bildschirm mit Marienkäfer

Splendid Research

Top 5 Zusatzleistungen

  1. Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  2. Betriebliche Altersvorsorge
  3. Bonus / Erfolgsbeteiligung
  4. Wasser, Säfte und / oder Softdrinks
  5. Kantinen / Verpflegungsangebote

Ihr Ansprechpartner zu Compensation & Benefits

Tahmim Naim

Weitere Komponenten des HR Lifecycle